Zurück zu Larven


Bardo und Peter im Tagebau- Mai 2005



Abladen der Mopeds Ktm 520 und Xt 600 Bj. 85


Die altersbedingte Bequemlichkeit ist zumindest soweit fortgeschritten, dass Anfahrten schon mal mit Anhängern bewältigt werden.
Es ist schon komfortabel, direkt im Gebiet die Gerätschaften abzuladen und sofort im Dreck zu verschwinden. Puristen haben mir schon zu verstehen gegeben,
solcherlei Machenschaften stößen bei ihnen auf Stirnrunzeln.
Fakt aber ist: so geht es auch! Auf diese Art kann man das Enduroaustrittsalter als auch den Bereich des geduldeten Wetters gehörig ausdehnen.


Wer fährt der schwitzt- Bardo lässt die Luft ran


Das Wetter war indes gut. Am Wochenende um den 1.Mai gab es in der Niederlausitz
Temperaturen bis 30°.
Was mich schon wieder mal an der Zweckmässigkeit von schwerer Endurokleidung zweifeln lässt.
Trockenpause.



Viel Staub dieses Mal: Die Menschgemachten Wüsten im südlichen Brandenburg sind unser Ziel.
Hier haben viele Jahre lang Menschen unter dem Vorwand der Notwendigkeit Vegtation
entfernt und erstklassige
Sandreviere für Enduristen geschaffen.

Steppe und Halbwüste
Steppe und Halbwüste- ein Moped auf zig Quadratkm



Die Rote Armee hat nördlich des Spreewaldes ein riesiges Areal zerfahren und zerschossen.
Einen Teil davon so stark, dass sich uns auch nach 15 Jahren Ruhe auf ungefähr 10 km² noch
immer der nackte Sand präsentiert.

Südlich des Spreewaldes haben andere dann noch tiefer umgegraben und tun es noch.
Auch die Gebiete der Braunkohletagebaue schwelgen in Superlativen.
Platz gibt es genug. Für die Landwirtschaft sind die hinterlassenen Böden wertlos.
Für Erholungssuchende taugen die Landschaften nicht. Für viele sind sie zerstört.
Glaubt man den Optimisten, sind sie noch nicht fertig. Hier gibt es wieder
Raum für Phantasien.
Und es gibt Raum für reichlich Stollenbewegungen. Wen man sich auch noch so müht
und der Motor schreit. Man wird nie wirklich etwas bewegen, in der Lausitz.
Da haben andere zu viel vorgelegt. Aber Spaß kann man haben.


Und Schwung- Peter auf Ktm bei Dünenabfahrt
Sand, Sand, und ein bisschen Schwung...









Peters 520'er kocht
Der Motor kocht. Leider! Abkühlungsversuche durch Meditation.








Geneigte Ebene- Peter surft die Düne
Hubarbeit (geneigte Ebene)





Badlands- hier nicht weiterfahren!
Badlands



Strom aus der Steckdose
Alternative zur Atomkraft






Wo vor zehn Jahren der Bagger war- 520'er im Gras
Steppe, wo vor 10 Jahren Bagger waren




Erdzeitalter- im erodierten Kohlestaub. Wann kommt man schon mal dazu

Hier bietet sich dem Enduristen Material aus vielen Erdzeitaltern auf engstem Raum.
Quasi Probepackungen aus dem Tertiär. Es ist immer wieder verwunderlich,
wie sich das Auge bei der Einschätzung der Befahrbarkeit täuschen lässt.




Pretty litttle Sand- Bardo am Anlieger
Schöner Sand, schöne Fahrt, aber plötzlich wird’s weich...



Bardo legt sich hin
es folgt ein Wunderschöner Abstieg




Obenauf- Xt nach Auffahrt

Auf der alten Halde



Zurück zu Larven